Titelblatt des Arbeitsheftes zum Seminar

Konfliktbewältigung – Seminar und Training

2 Tage, extern oder In-House-Training

für Gruppen von 6 bis 10 Teilnehmer

Ein optimaler Trainingseffekt ergibt sich bei einem extern durchgeführten Seminar. Je nach Anforderung des Krankenhauses (Dienstpläne, Örtlichkeiten, etc.) können aber auch individuelle Lösungen gefunden werden.

Nicht immer ist die Beziehung zum Patienten oder seinen Angehörigen frei von Belastungen oder Störungen. Eine massive Unzufriedenheit, die sich spontan äußert oder noch schlimmer unerkannt aufbaut, ist nur ein Beispiel für Konflikte im Krankenhausalltag.

Innere Konflikte, Ressourcenverteilung und Reibungsflächen mit Mitarbeitern und Vorgesetzten können Arbeitsleistung und Lebensfreude deutlich herabsetzen.

Zum Arbeitsumfeld gehörende Tätigkeiten, wie die Beurteilung von Mitarbeitern können in vermeidbare Konfliktsituationen führen. Die Teilnehmer lernen und trainieren:

• Wann beginnt ein Konflikt?

• Wie stelle ich mich dem Konflikt?

• Welche Wege gibt es aus einem Konflikt heraus?

• Welcher Konflikttyp bin ich?

• In welcher Konfliktstufe befindet sich der Konflikt?

• Was kann ich selbst tun, um den Konflikt einzudämmen oder sogar zu lösen?

Change, Love, Leave or make War

In Konfliktsituationen gibt es nur diese vier Möglichkeiten des Handelns. Die Teilnehmer lernen, warum sich in der Realität sehr oft Streit als Konsequenz einer Konfliktsituation entwickelt. Sie erkennen, dass Streit keine sinnvolle Lösung eines Konfliktes bedeutet, welche Möglichkeiten einer Konfliktlösung bestehen und wo die Grenzen dieser Lösungen liegen.

Was für ein Konflikttyp bin ich?

„Jeder Jeck ist anders“, sagt der Kölner. Und auch für den Umgang mit Konflikten gilt es Persönlichkeitsunterschiede zu berücksichtigen. Ohne die eigene Persönlichkeit zu verbiegen sollen die Stärken des jeweiligen Typs genutzt und die Schwächen vermieden werden.

Phasen des Konfliktes

Nicht alles ist Konflikt oder führt notgedrungen zum Konflikt. Beurteilungsgespräche oder Verhandlungen richtig geführt, münden nicht in eine Konfliktsituation. Wichtig ist jedoch, einen Konflikt zu erkennen und auch zu wissen, in welcher Eskalationsstufe er sich befindet. Jede Eskalationsstufe benötigt eine eigene Strategie zur Lösung.

Emotionen und Strategien

Ohne Training gewinnen in Konfliktsituationen die Emotionen leicht überhand. Nur so löst man keinen Konflikt, sondern sorgt für weitere Eskalation. Grundstrategien und Verhaltensweisen die zur Vermeidung, Eindämmung oder sogar zur Lösung von Konflikten führen, müssen trainiert werden. Das Seminar gibt dazu ausreichend Gelegenheit.